KeyVisual

Digital x Forschung: Einblicke der Uni Bern Experten

Bern, Generationenhaus, Bahnhofplatz 2, 3011 Bern

03.09.2019, 16:45 - 17:45

Im Kalender speichern

Talks

Bildung

Digital Impact Network

In drei kurzen Talks geben uns Experten der Uni Bern Einblick in Digitalisierung in der Forschung: Virtual Reality um im Raum der Moleküle zu wandern; Online-Therapien für psychische Störungen und das omnipräsente Thema 5G.

Die Referatsübersicht
16:45 Daniel Probst und Prof. Dr. Jean-Louis Reymond: Wirkstoffe in Virtual Reality
17:05 Dr. phil. Tobias Krieger: Internet-basierte Interventionen bei psychischen Störungen: Chancen und Herausforderungen
17:25 Prof. Dr. Torsten Braun: Evolution der Mobilfunknetze von 4G über 5G zu 6G
17:45 Abschluss

-----------------------------

16:45 Wirkstoffe in Virtual Reality

Die aktiven Komponenten von Medikamenten sind Moleküle aus der Natur oder aus dem Labor. Moleküle bestehen aus Kohlenstoff-, Stickstoff-, Sauerstoff- und Wasserstoffatomen in einer wohl definierten räumlicher Anordnung. Es gibt Tausende von Wirkstoffen und Milliarden von möglichen Molekülen. Um diese Vielfalt zu visualisieren, brauchen wir Virtual Reality und gehen in einem Chemical Space wandern, in welchem Moleküle nach ihrer Struktur und Wirkung angeordnet sind.

Daniel Probst

Daniel Probst ist ein Doktorand in der Forschungsgruppe von Professor Reymond am Departement für Chemie und Biochemie der Universität Bern. Seine Forschungsinteressen liegen in der Anwendung der Informatik in Chemie und Biologie.

Prof. Dr. Jean-Louis Reymond

Jean-Louis Reymond ist Forschungsgruppenleiter am Departement für Chemie und Biochemie der Universität Bern. Er erforscht im Rahmen des "Chemical Space Project" unter anderem die Visualisierungsmöglichkeiten von chemischen Wirkstoffen.

_______________________________________________________________

17: 05 Internet-basierte Interventionen bei psychischen Störungen: Chancen und Herausforderungen

Durch die gesteigerte Verfügbarkeit von modernen Informations- und Kommunikationstechnologien ist in den letzten Jahren auch für therapeutische Verfahren das Internet vermehrt in den Mittelpunkt des Forschungsinteresses gerückt. Das neue Behandlungsformat bietet viele Chancen für Betroffene und das Gesundheitssystem, weckt aber auch Skepsis und Bedenken. Der Vortrag gibt einen Überblick über verschiedene Formen von Online-Interventionen, neuere Entwicklungen und Forschungsbereiche und den aktuellen Stand in Forschung und Praxis.

Dr. phil. Tobias Krieger

Tobias Krieger ist Fachpsychologe für Psychotherapie, leitender Psychologe an der Psychotherapeutischen Praxisstelle der Universität Bern und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für klinische Psychologie und Psychotherapie. Studium der Psychologie an den Universitäten Bern (CH) und Rennes (F). Promotion an der Universität Zürich. Forschungsschwerpunkte u.a.: Internet-basierte Interventionen, Psychotherapie affektiver Störungen, Selbstmitgefühl, Einsamkeit.

_______________________________________________________________

17:25 Evolution der Mobilfunknetze von 4G über 5G zu 6G

Aktuell werden die LTE-basierten Mobilfunknetze der vierten Generation auf 5G migriert bzw. durch 5G ergänzt. Durch verbesserte Funktechnologien und den Einsatz von mehr Antennen soll 5G im Vergleich zu 4G eine Erhöhung der Netzkapazität um den Faktor 5000 erzielen. Zusätzlich zu schnelleren mobilen Datendiensten wird 5G neue Dienste zur Unterstützung des Internets der Dinge (Internet of Things, IoT) und hochzuverlässige Kommunikation mit gleichzeitig extrem geringen Verzögerungen (Ultrareliable Low Latency Communications, URLLC) anbieten. Software-basierte Netzarchitekturen erlauben eine bessere Flexibilität und Skalierbarkeit der Netze. Der Vortrag gibt einen kurzen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen. 

Prof. Torsten Braun leitet die Forschungsgruppe „Communication and Distributed Systems“ am Institut für Informatik und ist Direktor dieses Instituts. In den letzten acht Jahren war er auch Vizepräsident der Stiftung SWITCH. Er forscht seit über 15 Jahren im Bereich der drahtlosen Kommunikation für das Internet der Dinge.