Digitalisierung in der Psychiatrie

Mit digitalen Methoden das Zusammenspiel zwischen Psyche und Körper verstehen: Erfahren Sie, wie psychosomatische Störungen in Zukunft mit mathematischen Modellen diagnostiziert und behandelt werden könnten.

Translational Neuromodeling Unit, Wilfriedstrasse 6, Zürich
18:00 - 19:00
Themenwelten: Health
Unternehmen: ETH Zürich
Add to Calendar

Beschreibung

Digitalisierung in der Psychiatrie

Laborführung durch Dr. Olivia Faull und das Team der Translational Neuromodelling Unit, Universität Zürich und ETH Zürich

Wir führen kleine Gruppen (bis 12 Besucher aufs Mal) durch die Translational Neuromodeling Unit. Zu Beginn erhalten Sie einen Einblick in die neuesten Erkenntnisse zum Zusammenspiel zwischen Körper und Psyche im Kontext psychosomatischer Störungen. Anhand eines einfachen Atmungsexperiments erleben Sie, wie sich mit mathematischen Modellen die Diagnose und Behandlung psychosomatischer Störungen verbessern lassen könnten.

Nach dem Experiment können Sie unsere Forschungsambulanz besuchen und erfahren, wie wir dort mit diversen anderen Experimenten Daten erheben: Alle mit dem Ziel, mittels mathematischer Modellierung kognitiver oder physiologischer Hirnprozesse, Hilfsmittel zu entwickeln, die Psychiatern die Diagnostik oder Behandlung psychischer Störungen erleichtern.

Für diese Veranstaltung braucht es eine Anmeldung: https://ethz.doodle.com/poll/xv2uemh79xce4nsr

WO MUSS ICH HIN?

Translational Neuromodeling Unit, Wilfriedstrasse 6, Zürich

Translational Neuromodeling Unit, Wilfriedstrasse 6, Zürich

Mehr Veranstaltungen:

Über uns

Dass Sie sich als Besucherinnen und Besucher angesichts der unzähligen Aktivitäten jederzeit
zurechtfinden, dafür sorgt die interaktive App „Tribo“, auf der sich auch ein individuelles Tagesprogramm zusammenstellen lässt.

Hier das offizielle Digitaltag App auf Tribo herunterladen